Eyes on the Shore – Path of Fire

Von 27. März 2013 Kultur Keine Kommentare

Morgens ist es saukalt in der Wüste. Auch in Kalifornien. Aber zwischen Felsschluchten und Vogelspinnen ist die Welt magisch, so hatten wir eine doppelt coole Zeit bei unserm Videodreh. Mein Schreibtisch ist leider nicht ansatzweise so interessant. Nach vielen Stunden Schnitt und Farbkorrektur ist das Video jetzt endlich fertig.

Mein Dank geht an Antrom und Kayhan (früher Ambience, jetzt Eyes on the Shore) für die entspannte Zusammenarbeit, an Svenja für ihre fantastische Produktionsassistenz, an Gabe für seine Poesie, an Ellison für wertvolle Kritik, an Mike für die Reiseleitung und Hadley fürs Fotos machen.

 

Hinterlasse eine Antwort